Knapp drei Monate begleitet uns nun die Corona-Pandemie. Zu unserer aller Freude wurden die bisherigen Einschränkungen zunehmend aufgelockert. Dazu gilt auch, dass das absolute Besuchsverbot endlich aufgehoben wurde. Dennoch gelten für unsere Einrichtungen weiterhin strenge Hygieneregelungen, die wir aus Gründen des Schutzes unsere Bewohner und Gäste auch entsprechend konsequent umsetzen wollen und müssen. Wir haben bereits frühzeitig in den vollstationären Einrichtungen versucht, den Menschen eine Austauschmöglichkeit zu geben, sei es nun digital über Videotelefonie, oder durch unsere Aktion „Kontaktfenster“. Nun sind auch wieder Besuche in unseren Einrichtungen erlaubt. Um das Risiko einer Einschleppung des Virus zu reduzieren, haben wir hausindividuelle Konzepte entwickelt, die die Form des Besuches und bestimmte Vorgehensweisen beschreiben. Diese möchten wir in Kurzform hier erläutern. Nähere Informationen finden Sie im jeweiligen Hygienekonzept zum Besuchsmanagement der Einrichtungen. Kurz zusammengefasst lässt sich sagen: • Ungeschützte Besuche innerhalb der Einrichtung sind nicht möglich. • Besuche müssen zuvor telefonisch terminiert werden und sind zeitlich begrenzt. • Es können maximal zwei Personen gleichzeitig einen Bewohner besuchen. • Die Besuche finden grundsätzlich im dafür vorgesehenen Berei-chen statt. Das Besuchsintervall für jeden Bewohner ist auf 1 bis 2 wöchent- lich begrenzt, um allen die Möglichkeit des Austausches zu geben. • Es muss zum Besuch ein Mundschutz getragen werden. • Händehygiene ist zuvor und danach durchzuführen. • Es muss ein Gesundheitsfragebogen mit Kontaktdaten ausgefüllt werden. • Es dürfen beim Besucher keinerlei Krankheitssymptome vorliegen, sonst muss der Besuch verweigert werden - hierzu sind wir angehalten, ein kurzes Screening durchzuführen. • Es gilt weiterhin die strikte Abstandsregelung zu anderen Besuchern und zu den besuchten Bewohnern. • Körperkontakt ist leider nicht möglich. • Essen und Trinken während des Besuches ist ebenfalls nicht zulässig. • Geschenke und andere Gegenstände müssen beim Personal für den Bewohner abgegeben werden. Bitte informieren Sie sich im individuellen Besucherkonzept der Einrichtung. Neben den begleitenden Besuchen, was unser Betreu-ungspersonal zeitlich sehr fordert, bieten wir auch weiterhin ein intensives Betreuungsprogramm für unsere Bewohner an, um die Lücke, die die fehlenden Besuche reißt, etwas füllen zu können. Es haben sich bereits viele Organisationen oder auch Einzelpersonen (Chöre, Musiker, Kapellen etc.) an den unterschiedlichen Einrichtungen eingefunden und unsere Bewohner von draußen mit einem tollen Programm unterhalten. Wir erhalten an vielen Stellen zahlreiche Grüße von unterschiedlichen Gruppen und Personen-kreisen z.B. Kinder, die Bilder malen und Briefe schreiben für die Senioren oder auch diverse Blumenspenden. Wir freuen uns sehr über das Engagement, welches uns von vielen unterschiedlichen Stellen entgegenkommt und sind dafür sehr dankbar. Ab Juni dürfen wir nun auch wieder unsere Tagespflege für die Gäste öffnen. Dazu sind jedoch ebenfalls die wesentlichen Hygienegrundlagen und individuell für jede Tagespflege ausgearbeitete Hygienekonzepte zu beachten. Das unternehmensinterne Hygiene- und Schutzkonzept für die Wieder - Inbetriebnahme der Tagespflegen können Sie ebenfalls hier einsehen. Bitte beachten Sie, dass es sich dabei um ein Basiskonzept handelt, was auf die Individualitäten der einzelnen Tagespflegen angepasst werden wird. Unsere Pflegedienstleitungen werden in Kürze Kontakt zu den Gästen aufnehmen und die Besuchsmöglichkeiten in den Tagespflegen planen. Auch hier gilt, dass wir zur Einhaltung der Hygienestandards darum bitten müssen, die Abstandsregelungen einzuhalten und nach Möglichkeit auch einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Außerdem werden wir bis auf weiteres nicht die gewohnte Anzahl an Plätzen ausnutzen können. Daher wenden Sie sich bitte bei Fragen an die zuständigen Pflegedienstleitungen der Tagespflegen. Die ambulanten Pflegedienste und unsere Wohngemeinschaften arbeiten ebenfalls nach individuell angepassten Hygienestandards. Auch hier möchten wir darauf hinweisen, dass eventuelle Anforderungen an die Versorgung gestellt werden können. Bei Fragen stehen Ihnen die Leitungskräfte vor Ort gerne zur Verfügung. Wir wünschen uns allen, dass irgendwann wieder Normalität einkehrt, für unsere Bewohner, Patienten, Gäste und auch für unsere Mitarbeiter. Bis dahin sind wir aber allen sehr dankbar, dass sie diese besondere Zeit so gut meistern. Besonders froh sind wir darüber, dass wir bisher keine erkrankte Bewohner und Mitarbeiter hatten und hoffen, dass es so bleiben wird. Wir wünschen Ihnen alles Gute und vor allem Gesundheit.
Aktuelle Informationen zur Corona Pandemie in Einrichtungen der Sander Pflege GmbH
Wiedereröffnung der Tagespflegen Wir freuen uns, dass wir seit einer Woche in allen Tagespflegen wieder Gäste begrüßen dürfen. Die Umsetzung des Hygienekonzeptes konnte in allen Einrichtungen erfolgreich umgesetzt werden. Auch die gute Zusammenarbeit mit unseren Angehörigen macht uns die Einhaltung der Reglungen und die Wiederinbetriebnahme unserer Tagespflegen deutlich einfacher. Vielen Dank dafür! Gemäß unseres Konzeptes benötigen wir jeweils vor dem ersten Aufsuchen der Tagespflege und jeden Anwesenheits-Tag ein Gesundheitsfragebogen unserer Gäste. Diesen stellen wir hier online zum Downloaden als PDF oder gerne vor Ort zur Verfügung. Einmalige Erklärung des Tagespflegegastes (PDF Datei) Gesundheitsfragebogen für Tagespflegegäste (PDF Datei) Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Hygienekonze pt   Tagespflegen   (PDF   Datei) , welches regelmäßig bearbeitet und an die aktuellen Vorgaben angepasst wird. Eröffnung der Wohngemeinschaft Am Teutoburger Wald in Dissen Unsere neue Wohngemeinschaft in Dissen konnte nun die ersten neuen Bewohner begrüßen. Leider hatte sich der geplante Einzug im April aufgrund der aktuellen Corona Lage auf Juni verschoben. Wir freuen uns in den kommenden Wochen weitere Bewohner willkommen zu heißen und eine gemütliche Senioren-WG mit Leben zu füllen. Sollten Sie dazu nähere Informationen wünschen wenden Sie sich gerne an unsere Hauptverwaltung (02572 96058500). Geplante Eröffnung der Tagespflege Am Teutoburger Wald Auch unsere neue Tagespflege in Dissen wird in den kommenden Wochen die Türen für Menschen öffnen, die eine kleine Abwechslung von ihrem Alltag suchen. Wir können zum derzeitigen Zeitpunkt acht Gäste betreuen und freuen uns, schon bald mit den ersten Gästen in unseren Räumlichkeiten schöne Stunden zu verbringen. Melden Sie sich gerne für nähere Informationen in der Hauptverwaltung (02572 96058500). Erweitere Besuchsreglungen in unseren Wohngemeinschaften und Seniorenzentren Wir freuen uns, dass unsere unterschiedlichen Besuchsangebote so gut angenommen werden. Unsere „Kontaktfenster“ und auch unsere Besucherräume sind zu allen von der Einrichtung vergebenen Terminen ausgebucht. Sie können den Gesundheitsfragebogen für Besucher hier ausdrucken und ausgefüllt zum Besuchstermin mitbringen. Gesundheitsfragebogen für Besucher (PDF Datei) Wir möchten auch weiterhin an diesen Regelungen zum Schutz unser Bewohner und Mitarbeiter festhalten. Wir können von großem Glück sprechen, aber auch von extremer Erleichterung, dass bisher unsere Bewohner, Gäste und Patienten, sowie unsere Mitarbeiter von dem Corona Virus verschont wurden. Wir wünschen uns natürlich, dass es auch weiterhin so bleiben möge. Diese besondere Zeit fordert von uns allen mehr Vorsicht und Achtsamkeit. Darum möchten wir alle Bewohner und Angehörigen besonders in Hinblick auf das gemeinsame Verlassen der Einrichtung bzw. den gemeinsamen Aufenthalt im Freien für einen den allgemeinen Corona - Regeln entsprechenden Umgang miteinander sensibilisieren. Wir können nur zu gut verstehen, dass der Wunsch, sich mal wieder außerhalb der Räumlichkeiten der Einrichtung begegnen zu können, immer stärker wird. Die aktuelle gesetzliche Lage macht es uns möglich, diesem Wunsch nachzukommen. Die aktuelle Fassung der Coronaschutzverordnung sieht vor, dass Bewohner die Einrichtungen alleine oder mit anderen Bewohnern oder Beschäftigten der Einrichtung verlassen dürfen. Zudem ist geregelt, dass die Bewohner die Einrichtung auch in Begleitung von Personen verlassen dürfen, die Besuche vornehmen dürfen - also Angehörige, Bekannte etc. Für jegliche dieser Außenaufenthalte gelten selbstverständlich die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln. Das Verlassen der Einrichtung und ungeschützter Kontakt zu anderen Personen z.B. durch nicht einhalten der Abstands- und Hygieneregelung erhöht das Risiko eine Infektion von COVID -19 zu bekommen oder zum Überträger zu werden. Menschen in unseren Einrichtungen gehören der Risikogruppe an und sind damit insgesamt deutlich gefährdeter. Auch bei einem begleitenden Spaziergang mit Angehörigen ist das Risiko sich zu infizieren erhöht, weil die Abstandshaltung schwieriger sicher zu stellen ist.Angehörige bitten wir daher eindringlich, verstärkt darauf zu achten, dass die Regeln besonders zum Thema Abstand, Vermeidung von Körperkontakt etc. auch bei den gemeinsamen Spaziergängen und / oder Treffen auf den Zimmern (in abgesprochenen Ausnahmefällen) eingehalten werden. Wir haben unsere Regelungen in einem Kurzkonzept zum Thema Verlassen der Einrichtung zusammengefasst. Sie können dies gerne hier nachlesen. Regelung zum Verlassen der Einrichtung (PDF Datei) Wenn Sie einen Spaziergang mit einem Bewohner planen, gelten folgenden Regeln. 1. Machen Sie bitte einen Termin bzw. sprechen Sie sich mit den Pflegekräften ab, wann Sie den Bewohner abholen werden, wir begleiten ihn dann zur Tür 2. Halten Sie sich an die Hygieneregeln 3. Füllen Sie den Gesundheitsfragebogen Gesundheitsfragebogen für Besucher (PDF Datei) 4. Unterschreiben Sie die Erklärung Erklärung Angehöriger (PDF Datei) 5. Melden Sie sich beim Pflegepersonal, wenn Sie zurück sind z.B. über die Türklingel, damit der Bewohner wieder von unseren Mitarbeitern in Empfang genommen werden kann - aber vermeiden Sie es bitte, die Einrichtung zu betreten, Wir wünschen Ihnen alles Gute und hoffen, dass wir trotz zunehmender Lockerungen gemeinsam darauf Acht geben, dass es den uns anvertrauten Menschen weiterhin gut geht und wir von Infektionen verschont bleiben. Passen Sie auf sich und Ihre Lieben auf!
Stand 15.06.2020 Stand 31.05.2020
Weitere Lockerungen der Besuchsregelungen in unseren Pflegeeinrichtungen und Wohngemeinschaften Ab dem 1.7. ist es den Bewohnern von Pflegeheimen und Seniorenwohngemeinschaften wieder erlaubt Besuch auf ihren Zimmern zu empfangen. Hierzu müssen keine Termine vereinbart werden. Bewohner in NRW können in der Einrichtung von bis zu 2 Personen gleichzeitig besucht werden, im Außenbereich bis zu vier Personen. In NDS darf derzeit ein Besucher zu einem Bewohner. Für uns als Träger dieser Einrichtungen mit der Verantwortung für die dort lebenden und arbeitenden Menschen ist das eine große Herausforderung. Wir öffnen nach ca. drei Monaten angeordnetem Besuchsverbot unsere Türen wieder für Angehörige und Besucher. Natürlich freuen wir uns für unsere Bewohner und ihre Lieben, dass eine unbeobachtete Begegnung und auch der so sehr vermisste Körperkontakt unter bestimmten Voraussetzungen wieder möglich sind, dennoch möchten wir unsere Sorgen dazu auch nicht verbergen. Es liegt nachdem wir Aufklärungsarbeit geleistet haben, ein entsprechendes Formularwesen zur Verfügung gestellt haben und an die Vernunft aller Beteiligten appellieren, nicht mehr in unserer Verantwortung, ob entsprechend der Vorgaben gehandelt wird. Wir müssen uns darauf verlassen, dass Besucher und Bewohner verantwortungsbewusst mit diesen Lockerungen umgehen und selbst Verantwortung für die Einhaltung des Infektionen-Schutz-Gesetzes übernehmen. Wir haben die aktuellen Regeln für den Besuch und unseren Umgang damit in einer neuen Fassung des Besuchskonzeptes zusammengefasst, welches sie hier gerne nachlesen können. Link Hygienekonzep t (PDF Datei) Um die zwingende Einhaltung folgendes Ablaufes bei einem Besuch möchten wir Sie zum Schutz unsere Bewohner und Mitarbeiter bitten: 1. Tragen Sie innerhalb der Einrichtung immer eine gereinigte/ neue Mund – Nasen – Bedeckung. 2. Füllen Sie einen Gesundheitsfragebogen aus, messen Sie dazu bitte ihre Temperatur und notieren diese, führen Sie den Gesundheitsfragebogen bei sich. Sie können hier den Gesundheitsfragebogen runterladen (PDF Datei). 3. Unterschreiben Sie die Erklärung für Besucher und belassen Sie diese hier am Infotisch. Sie können hier die Erklärung runterladen (PDF Datei). 4. Tragen Sie sich ins Besucherregister ein, dies liegt am Infotisch aus. 5. Führen Sie eine hygienische Händedesinfektion durch. 6. Gehen Sie auf direktem Wege zum Zimmer Ihres Angehörigen, halten Sie Abstand von allen anderen Personen. 7. Ist auf einem Doppelzimmer bereits ein Besucher im Zimmer vorhanden, muss die Abstandsregel überprüft werden, bevorzugt sollte ein Besuch in den Außenbereich verlegt werden oder auf einen anderen Zeitpunkt verschoben werden. 8. Führen Sie im Zimmer mit dem Bewohner gemeinsam eine erneute Händedesinfektion durch. 9. Körperkontakt ist im Anschluss, wenn die Mund-Nasen-Bedeckung getragen wird, möglich. 10. Bei Abstandshaltung kann auf die Mund-Nasen-Bedeckung im Zimmer verzichtet werden, außerhalb des Zimmers muss der Besucher immer Mund und Nase bedecken. 11. Vor Verlassen des Zimmers führen Besucher und Bewohner erneut eine hygienische Händedesinfektion durch. 12. Bitte achten Sie auch auf ausreichende Lüftung des Zimmers. 13. Ein gemeinsamer Aufenthalt Außenhaus ist unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln möglich. 14. Besucher trägt beim Verlassen der Einrichtung die Uhrzeit des Besuchsendes in das Register ein und auf dem Gesundheitsfragebogen und hinterlässt diesen ebenfalls am Infotisch. 15. Besucher führt eine hygienische Händedesinfektion durch und verlässt die Einrichtung. Natürlich kann es situativ bedingt auch kurzfristig zu Änderungen kommen, wir bitten Sie dafür um Ihr Verständnis. Wir wissen, dass Sie viele Fragen bewegen und dass Sie Ihre Sorge um Ihren Angehörigen auch kommunizieren möchten, dennoch müssen wir Sie darum bitten aus infektiösen und ablauforganisatorischen Gründen auf die direkte Ansprache unser Mitarbeiter vor Ort zu verzichten. Mit der Lockerung erwarten wir eine Besuchswelle, was uns für alle Beteiligten auch sehr freut, aber unser Mitarbeiterteam muss währenddessen die allgemeinen Abläufe weiterhin unter Wahrung der Hygieneregeln aufrechterhalten. Der verständlich zu erwartende Gesprächsbedarf vieler Besucher würde die Abläufe zur Sicherstellung der Pflege, Betreuung und Versorgung unserer Bewohner gefährden, was es gilt zu vermeiden. Um Ihrem Gesprächsbedarf aber dennoch nachzukommen, möchten wir Sie bitten wie in den vergangenen Monaten auch unsere Mitarbeiter bevorzugt in den Zeiten außerhalb der direkten Pflege (vormittags ab ca. 10.00 Uhr, nachmittags bis ca. 17.00 Uhr) unter den bekannten Telefonnummern zu kontaktieren. Wir geben nur nochmal zu bedenken, dass auch, wenn die Fallzahlen dafür sprechen, dass die Situation sich um Corona verbessert, so ist die Gefahr einer Verbreitung noch   nicht   vorbei. Auch die anstehende Urlaubszeit und jüngsten Vorkommen in verschiedenen Regionen lassen uns wachsam sein. Wir möchten Sie bitten dies gleich zu tun. Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen eine schöne entspannte gemeinsame Zeit. Passen Sie gut auf sich und Ihre Lieben auf und bleiben Sie gesund!
Stand 01.07.2020